Wir bauen
Unser Bauprojekt ist erfolgreich gestartet!

Unser Sonnenhaus ist in die Jahre gekommen. Wir reißen ab und bauen neu.

Die Kindertagesstätte Kinderhaus Sillenbuch e.V. besteht schon seit fast 50 Jahren und ist eine Institution im Stuttgarter Stadtbezirk. In der Vergangenheit wurden die Räumlichkeiten immer wieder modernisiert, doch es gibt nach wie vor Bereiche, denen man das Alter der Einrichtung ansieht. Gerade das 50 Jahre alte Gebäude Sonnenhaus ist baufällig und entspricht nicht mehr dem Standard eines modernen Kindergartens. Deshalb soll dieser Gebäudeteil in einer großen Bauaktion – unterstützt durch Eigeninitiative und persönlichen Einsatz aller Kinderhaus-Eltern – abgerissen und neu gebaut werden.

Das Kinderhaus Sillenbuch sammelt Spenden für den Neubau, damit die 30 Betreuungsplätze auch in Zukunft gesichert sind.

Seit den 1970er Jahren besteht die Eltern-Kind-Initiative in der Spaichinger Straße im Stadtbezirk Sillenbuch. Vor zehn Jahren wurden die Räumlichkeiten vergrößert, als zum Sonnenhaus das Sternenhaus, ein ehemaliger Schülerhort, hinzu kam – viel Platz zum Spielen und Toben für die 30 Kinder. 2016 stand schon einmal ein Neubauprojekt im Kinderhaus an: Die beiden Gebäude wurden durch einen Übergang verbunden, der nicht nur dafür sorgt, dass die Kinder trockenen Fußes vom Sonnenhaus ins Sternenhaus kommen, sondern auch noch neue Spielflächen bietet.

Nun steht das nächste große Bauprojekt an, bei dem die Eltern erneut tatkräftig mit anpacken werden: Das 50 Jahre alte Sonnenhaus soll abgerissen und neu gebaut werden. Der ursprünglich für die Bundesgartenschau errichtete Pavillon war nicht für die dauerhafte Nutzung ausgelegt und entspricht – auch in puncto Sicherheit und Energieeffizienz – inzwischen nicht mehr dem Standard einer modernen Kindertagesstätte. Geplant sind neue, moderne Spielräume, ein Lese- und Ruheraum, Sanitär- und Wickelräume, eine Teeküche für das Personal und ein Zwergennest für die kleinen Kinder. Schon beim Bau des Übergangs haben die Eltern mit angepackt: Es wurde gestrichen, gefliest, das Dach begrünt, der Garten wurde neu gestaltet, die Terrasse vergrößert, uvm.

“Gemeinsame Aktionen wie unsere Bauwochenenden gehören zum Konzept des Kinderhauses. Das bedeutet für alle viel Arbeit, aber auch die Chance, die Umgebung aktiv mitzugestalten”, so Elisabeth Bouché, Kinderhaus-Mama und Vorsitzende des Vorstands.

Allerdings ist der Neubau des Sonnenhauses kein Projekt, das mal eben an ein paar Wochenenden von den Eltern mit Schubkarren umgesetzt werden kann. “Für den Neubau unseres Hauses sind wir auf Unterstützung angewiesen. Nur dank der finanziellen Zuwendungen der Stadt, Spenden, professioneller Hilfe und der großen Eigeninitiative der Eltern kann das Projekt realisiert werden”, erklärt Patrick Petzold, Kinderhaus-Papa und Mitglied des Arbeitskreises Sonnenhaus.

Jetzt Flyer herunterladen!